Archiv 2009
  Archiv 2008
  Archiv 2007
  Archiv 2006
  Archiv 2005
- Saison-Abschluss
- Mixed
- Herren-Doppel
- Oetwil
- Penn-Cup
- Versammlung
- Saison-Eröffnung

  Archiv 2004
  Archiv 2003
  Archiv 2002
     
     
     

Tennissaisonabschluss

Mehr als 40 TennisspielerInnen und Fans hatten sich am vergangenen Samstag Abend im herbstlich geschmückten Sportheim zum gemeinsamen Saisonabschluss eingefunden. Nach einer „Aufwärmphase“ bei einem Gläschen Sekt an der Theke begrüßte Abteilungsleiter Walter Ganser die Gäste herzlich und lud alle ans Buffet ein, das bereits verlockend von der Eingangshalle hereinduftete. Ein reichhaltiges schwäbisches Menü, bestehend aus verschiedenen Fleischsorten, Spätzle und Soße und – dank vieler Spenderinnen - einem vielfältigen Angebot an Salaten, weckte bei jedem den Appetit und verführte zum Schlemmen.

Die einverleibten Kalorien konnten an diesem Abend zwar nicht wie bei anderen Tennisveranstaltungen durch sportliche Betätigung wieder abgebaut werden, doch zumindest die Erinnerung an die sportlichen Ereignisse der vergangenen Saison rief Abteilungsleiter Walter Ganser in seinem anschließenden Rückblick wieder wach. Noch aktiver als bisher war vor allem der Tennisnachwuchs auf Verbandsebene, hatten doch sechs Jugend- und Kindermannschaften erfolgreich an den Verbandsspielen teilgenommen. Sowohl die zwei Kleinfeldmannschaften als auch die beiden Knabenmannschaften erreichten jeweils zweite Plätze in ihrer Gruppe.

Die beiden Knabenmannschaften sind somit aufstiegsberechtigt. Auch die neue Mädchenmannschaft und die höherklassig spielenden Junioren hatten sich in ihren Klassen gut behaupten können. Selbst die Herren 40er Mannschaft konnte trotz des überdurchschnittlich hohen Alters und verletzungsbedingter Ausfälle einen 3. Platz erreichen. 25 der insgesamt 37 Verbandsspiele konnten gewonnen werden, was nicht zuletzt auf das motivierende Training Manfred Sautters zurückzuführen ist. Die fleißigste Trainingsbesucherin Ines Steiner bekam für ihre Zuverlässigkeit ein kleines Geschenk überreicht. Auch den Eltern dankte Walter Ganser für ihre Unterstützung bei der Betreuung und lobte besonders Hannerose Steiner für ihre beispielhafte Mithilfe. Fast schon selbstverständlich und doch sehr wichtig und lobenswert war auch in diesem Sommer wieder die zuverlässige Arbeit von Platzwart Peter Berckner sowie weiteren Helfern im Hintergrund wie Josef und Maria Schelkle, Moni Koschuhar, Angela Ganser und den Mitarbeitern im Ausschuss. Allen dankte Walter Ganser für die geleistete Arbeit und erfreute die Damen mit einem kleinen Blumenpräsent.

Zum Schluss erinnerte er an die weiteren Aktivitäten, wie das Head-Cup-Turnier, zwei Freundschaftstreffen und die bedauerlicherweise wenigen Tennissonntage, die trotz der großen Gewichtung der Verbandsspiele nicht zu kurz kommen sollen, lebt doch ein Verein vor allem auch von der Pflege der Kameradschaft bei solch geselligen Anlässen. Diese vertiefte man in gemütlicher Runde noch bis in die Nacht hinein, nachdem der offizielle Teil der Veranstaltung nach der Siegerehrung der diesjährigen Vereinsmeister beendet war.



     

Vereinsmeister 2005


Leider konnten – aufgrund schlechten Wetters, ungünstiger Termine oder mangelnden Interesses? – in der vergangenen Saison nur zwei Vereinsmeisterschaften, das Herren-Doppel am Anfang und das Mixed am Ende des Sommers, durchgeführt werden. Sportwart Kurt Bischof ließ bei der Siegerehrung beide Turniere nochmals Revue passieren.
Im Herren-Doppel, an dem sich 12 Spieler beteiligten, erreichten nach den Rundenspielen gleich zwei junge Spieler, Alexander Berckner und Martin Koschuhar, das Endspiel und bekamen – durch Zulosung bedingt- gemeinsam Gelegenheit die erfahrenen Spieler Walter Ganser und Franz Maas herauszufordern. Obwohl die Jugendlichen im 1. Satz klar unterlegen waren, gaben sie nicht auf und konnten dank ihrer unbekümmerten Spielweise und ausdauernder Kraft schließlich nach drei Sätzen das Match für sich entscheiden und sich über ihren ersten Meisterschaftstitel im Herren-Doppel freuen.
Je 8 Damen und Herren nahmen am Mixed-Turnier im September teil. Dass der Sieger dieses Turniers auf jeden Fall Maigler heißen würde, stand bereits zu Beginn des Finales fest, musste doch hier die Tochter Simone Maigler zusammen mit Walter Ganser gegen ihren Vater Karlheinz Maigler und Moni Koschuhar spielen. Das sich prima ergänzende Paar Walter Ganser / Simone Maigler gewann trotz ihrer ebenbürtigen Gegner aufgrund ihrer sichereren Spielweise in zwei Sätzen und holte damit den Vereinsmeistertitel im Mixed. Kurt Bischof gratulierte allen Siegern recht herzlich und ehrte sie mit einer Urkunde.

Obwohl die Jugendlichen bei der Jagd nach Siegen und Titeln erfreulicherweise zunehmend erfolgreich sind, bleibt doch zu hoffen dass die älteren SpielerInnen sich trotzdem nicht resigniert aus den vereinsinternen Wettbewerben zurückziehen, machen doch gerade die unterschiedlichen Spielweisen der Einzelnen die Begegnungen interessant und fördern außerdem Fairness, Achtung und Toleranz untereinander.

 

Das Bild zeigt die Vereinsmeister 2005 Martin Koschuhar, Simone Maigler, Walter Ganser und Sportwart Kurt Bischof. Auf dem Bild fehlt Alexander Berckner.